Arbeitskreis Ortsheimatpflege Benniehausen

Hier entsteht eine "lebende" Ortschronik

Die Bäckerei Sohl in Benniehausen wurde im Jahr 1924/25 von Gustav Sohl gegründet. Gebürtig in der Bäckergasse1 kaufte er, da sein Vater Friedrich den Einbau eines Backofens nicht erlaubte, das Haus neben der Kirche in der Gelliehäuser Straße, heute Martin Hofmann.

Hier baute er Backstube und Verkaufsraum im Erdgeschoß ein. Im Obergeschoß wohnte er mit seiner Frau Emilie, Tochter des Schmiedemeisters Heinrich Eggert aus Etzenborn, die er 1927 geheiratet hatte. Im Jahr 1928 wurde in diesem Haus Hermann Sohl geboren.                                              

Er besuchte ab 1934 die Volksschule in Benniehausen, dann von 1943 bis 1945 die Handelsschule in Göttingen. Seinen Berufswunsch Förster gab er wegen mangelnder Berufsaussichten zu Kriegsende auf und wurde Bäcker. Nach einem Jahr Lehre im elterlichen Betrieb ging er 2 Jahre zu Willy Walter in Göttingen in die Lehre. 

Im Jahre 1950 fand der Umzug in die angestammte Bäckergasse 1 statt. Auch hier wurde zuerst ein neuer Backofen gebaut. 

Im selben Jahr verlobte sich Hermann Sohl mit Brigitte Werner aus Potsdam in Berlin. Kennengelernt hatten sie sich Ende 1945, als Brigitte nach den Kriegswirren bei ihrer Tante Alwine Hitzing (Mutter von Werner Hitzing) in Benniehausen Unterschlupf suchte. Im Jahr 1952 heirateten beide; 1954 wurde ihr Sohn Axel geboren. Im Jahr 1958 konnte Hermann Sohl den Betrieb von seinem Vater übernehmen. Bereits zwei Jahre später im Jahr 1960 wurde die Bäckerei um ein Lebensmittelgeschäft erweitert. Der Laden war Brigittes Refugium, den sie mit einer Stundenkraft betrieb. Hermann Sohl wurde in der Bäckerei von einem Gesellen und einem Lehrling unterstützt. Es wurden Brot, Kuchen und Brötchen gebacken. An 4 Tagen in der Woche bot Hermann Sohl seine Waren auf Verkaufstouren an, die in den Anfängen der Bäckerei mit einem Pferdefuhrwerk an der Haustür bewerkstelligt wurden. Später wurde mit Autos verschiedener Marken bis hin zum Mercedes ausgeliefert.

                                                  

Im Jahr 1964 wurde dann ein großer moderner Lebensmittelladen gebaut. Es gab eine Backwarentheke, ansonsten kauften die Kunden in Selbstbedienung ein. Die bauliche Entwicklung war im Jahr 1968 mit dem Bau von 2 Garagen und 2 Wohnungen auf der nördlichen Seite abgeschlossen.

                                                                      

Nach 65 erfolgreichen Jahren wurde die Bäckerei und der Lebensmittelmarkt am 1. September 1989 geschlossen.

Grundstück Sohl 02.2017


Grundstück Sohl 2017

Noch heute erfreuen sich Brigitte und Hermann Sohl, abgesehen von altersbedingten Einschränkungen, guter Gesundheit.

(Text u. Quelle: Kathrin Wille u. Heike Sauerland 02.2017)