Arbeitskreis Ortsheimatpflege Benniehausen

Hier entsteht eine "lebende" Ortschronik

Diese Seite wird noch erstellt.

Benniehausen von 2013 - 2014

2013


Chronik 2014

Abschluss Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik einschl. restl. Arbeiten, u.a. Mauer in der Mühlenstr. sowie Installation einer Solarlampe an der Bushaltestelle bei der Einfahrt nach Niedeck,

Ortsheimatpflege – Veranstaltungen u. Themen

4. Mai - Hochwasser und Mühlenstraße

5. Oktober - 40 Jahre DGR

Dorferneuerung (DE) trägt Früchte sowohl im privaten, als auch im öffentlichen Bereich, u.a. wurde die Baumaßnahme Lindenstraße / Hainbundstraße abgeschlossen.

Treppenanlage Pfingstanger ging 2014 in Planung (s. Protokolle DE). Auf der Ratssitzung im Dez. hat die CDU einen Sperrvermerk für die Maßnahme durchgesetzt. Vor dem Hintergrund, der für 2015 ausgeschöpften Mittel für öffentliche Maßnahme, kann die Treppenanlage frühestens in 2016 realisiert werden. Unabdingbare Voraussetzung ist allerdings, dass auf den behördlich geforderten Gehweg an der L 569 verzichtet wird.

DSL Verbesserung steht in Aussicht. Der vorgesehene Funkmast im Bereich Sonnenstein konnte abgewendet werden.

Aktionstag des Ortsrates; 9 Freiwillige (M. Cieslik, W. Hitzing, G. Merker, D. Otter, M. Putz, R. Schulze, A. Traupe, G. Wolter, Hr. Koli, Mieter im DGH) haben folgende Arbeiten ausgeführt: Neuer Zaun am DGR (2 weitere Termine waren nötig, M. Cieslik, D. Otter, R. Schulze), Geländer gestrichen, Grünschnitt  beseitigt, Spielplatz aufgeräumt,

Ehrungen: (1) Magret Nolte wurde durch die Gemeinde Gleichen auf Grund ihres unentwegten ehrenamtlichen Einsatzes für die Kirche Benniehausen geehrt. (2) Der 2. Platz der Gruppe der Ortsfeuerwehr bei den Wettkämpfen im Landesvorentscheid und Qualifikation für die Landeswettbewerbe in 2015 wurde auf der Ratssitzung am 15.12. gewürdigt.

Dietburg Otter sowie Monika Merker sind neue Mitglieder des  Kirchenvorstandes.

 Der Ausbau der Hainbundstraße hat auch erhebliche Arbeiten für den Friedhof verursacht. Diese wurden im 1. Abschnitt überwiegend in Eigenleistung vollzogen. Arbeitseinsatz vor der alten Leichenhalle (u.a. Gosse setzen, Pflasterarbeiten), W. Heuer, W. Hitzing, D. Otter u. R. Schulze.

Abschließende Fertigstellung ist wegen der Mittel aus dem Dorferneuerungsprogramm erst für 2016 vorgesehen. Bemerkenswert ist die Anregung des Kirchenkreisamtes, Überlegung zur Übertragung der Verwaltung des Friedhofs auf die Gemeinde anzustellen (s. auch Friedhof, folgt).

Der Neujahrsempfang ist nach dem Bericht des Ortsbürgermeisters D. Otter und des Kirchenvorstandes (D. Otter) sowie der Grußworte der Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr (C. Fischer) und des Männergesangvereins (S. Bascheck) mit Schmalzbrot und Sekt ausgeklungen.